Konzerte im Radio

Konzerte

Dienstag 13:05 Uhr SWR2

SWR2 Mittagskonzert

Wiener Klaviertrio Joseph Haydn: Klaviertrio C-Dur Hob XV:27 Leos Janácek: Märchen für Violoncello und Klavier Karol Szymanowski: "Mythen" op. 30 für Violine und Klavier Franz Schubert: Notturno Es-Dur D 897 (Konzert vom 7. Oktober 2013 in Bad Urach) Richard Strauss: Oboenkonzert Albrecht Mayer (Oboe) Bamberger Symphoniker Leitung: Jakub Hrusa David Wikander: König Liljekonvalje Don Camillo Chor Johan Helmich Roman: Sinfonia e-Moll REBaroque Leitung: Maria Lindal Philip Glass: Violinkonzert Nr. 1, 2. Satz (Bearbeitung) Mari Samuelsen (Violine) Konzerthausorchester Berlin Leitung: Jonathan Stockhammer

Dienstag 14:05 Uhr Ö1

Das Ö1 Konzert

Tschechisches Philharmonisches Kammerorchester, Dirigent und Violine: Josef Spacek; Tomas Jamnik, Violoncello; Lukas Vondrácek, Klavier. Josef Suk: Serenade für Streicher Es-Dur op. 6 * Jan Václav Vorisek: Grand Rondeau für Klaviertrio und Orchester op. 25 * Antonin Dvorak: Serenade für Streicher E-Dur op. 22 (aufgenommen am 17. September 2020 im Rudolfinum in Prag im Rahmen des "Internationalen Dvorak Musikfestivals Prag 2020"). Präsentation: Stephanie Maderthaner Serenaden waren und sind dazu da, Helligkeit zu verbreiten, Menschen zu erheitern und idealerweise auch im Freien genossen zu werden - zur Aufmunterung vor nächtlichen Vergnügungen aller Art. Gleich zwei davon waren im September 2020 auf dem Programm des Tschechischen Philharmonischen Kammerorchesters im Prager Rudolfinum. Dazu konnten die Hörer und Hörerinnen an diesem Abend einen ostböhmischen Komponisten kennenlernen, der sogar einige Zeit lang in Wien gelebt hat: Václav Vorisek. Er war ein Zeitgenosse Beethovens, und seine Musik wirkt vertraut, obwohl sie kaum jemand kennt. Sein "Grand Rondeau" ist für eine ungewöhnliche Instrumentalbesetzung komponiert: für Klaviertrio und Orchester.

Dienstag 19:30 Uhr Ö1

Mozartwoche 2021

Martha Argerich und Daniel Barenboim, Klavier. Wolfgang Amadeus Mozart: a) für Klavier zu vier Händen: Sonate C-Dur KV 521; Sonate F-Dur KV 497; Fünf Variationen über ein Andante G-Dur KV 501; b) Sonate für zwei Klaviere D-Dur KV 448 (aufgenommen am 27. Jänner im Mozarteum in Salzburg). Präsentation: Philipp Weismann

Dienstag 20:00 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

Live-Konzerte aus Konzertsälen in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt mit renommierten Interpreten der klassischen Musik.

Dienstag 20:00 Uhr rbb Kultur

RBBKULTUR RADIOKONZERT

Ion Marin dirigiert das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Arvo Pärt: Cantus in memory of Benjamin Britten für Streichorchester und eine Glocke Paul Hindemith: Sinfonie "Mathis der Maler" Claude Debussy: Images für Orchester

Dienstag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Universität der Künste Berlin Aufzeichnungen vom 01./02.03.2021 Sergej Prokofjew Sonate für Violoncello und Klavier C-Dur op. 119 Sulkhan Tsintsadze Fünf Stücke im Volkston Christoph Heesch, Violoncello Daria Ioana Tudor, Klavier ca. 20.40 Konzertpause Christine Anderson im Gespräch mit den Musikern Antonín Dvorák Streichquartett Nr. 13 G-Dur op. 106 Philharmonisches Streichquartett: Dorian Xhoxhi, 1. Violine Helena Berg, 2. Violine Kyoungmin Park, Viola Christoph Heesch, Violoncello

Dienstag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Johannes Zink Musikfabrik im WDR 74 Gesamtporträt aus Einzelbildern - Die Musikfabrik setzt Georges Aperghis" "Intermezzi"-Zyklus fort und spielt die Uraufführung von Michel van der Aas "Shades of Red". Kann man die Farbe Rot hören? Ja, meint der Niederländische Komponist Michel van der Aa. Sein Stück "Shades of Red" ist ein musikalisches Gespräch über die Farbe Rot. Dessen vier Teile Karmin, Magenta, Purpur und Zinnober weisen jeweils einen anderen Farbton und eine unterschiedliche Reaktionshierarchie zwischen den Instrumenten auf. Ein Soundtrack erweitert und spiegelt den Klang der Instrumente wider und fungiert als Alter Ego des akustischen Klangs. Zusätzlich zu dieser Uraufführung setzt das Ensemble Musikfabrik die "Intermezzi" von Georges Aperghis fort, eine Serie von Porträts, die Aperghis den Mitgliedern des Ensembles seit 2015 auf den Leib schreibt. Michel van der Aa: Shades of Red für Ensemble, Uraufführung Georges Aperghis: Intermezzi für Ensemble, Uraufführung der erweiterten Fassung Ensemble Musikfabrik, Leitung: Johannes Fischer Aufnahme aus der Kölner Philharmonie

Dienstag 20:05 Uhr BR-Klassik

Konzertabend

Martin Klett, Klavier Jean-Henri d"Anglebert: Suite d-Moll; Johann Sebastian Bach: Französische Suite G-Dur, BWV 816; Robert Schumann: Arabeske, op. 18; Johannes Brahms: Klavierstücke, op. 118 Aufnahme vom 26. Februar 2021 in Fellheim

Dienstag 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Jazz Session

Remembering Lindsay Cooper Von Ulrich Kriest Am 3. März 2021 wäre die unerhört vielseitige britische Instrumentalistin und Komponistin Lindsay Cooper 70 Jahre alt geworden. Die klassisch ausgebildete Fagottistin entwickelte sich in den 1970er-Jahren zur undogmatisch-abenteuerlustigen Grenzgängerin zwischen Rockmusik, Jazz und Neuer Musik, zwischen Konzertbühne, Theater und Film. Zu den bekanntesten Stationen von Cooper gehörten Bands wie Henry Cow, Art Bears, News from Babel oder die Feminist Improvising Group, aber daneben gibt es vielerlei Anderes und Spannendes hörend zu erinnern.

Dienstag 21:05 Uhr Deutschlandfunk

Jazz Live

Grenzgänge zwischen Jazz, Pop und Sinfonik EOS Kammerorchester & Liun The Science Fiction Band Lucia Cadotsch, Gesang Wanja Slavin, Synth., Klavier, Saxofon, Flöte Matthias Pichler, Bass Fabian Rösch, Schlagzeug EOS Kammerorchester Leitung: Susanne Blumenthal Aufnahme vom 6.12.2020 aus dem Stadtgarten, Köln Am Mikrofon: Thomas Loewner Das Kölner EOS Kammerorchester überschreitet gerne Genregrenzen. Seit der Gründung im Jahr 2008 hat es zahlreiche Projekte zwischen Neuer Musik, Jazz, Elektronik und World Music realisiert. Mit Liun The Science Fiction Band traf es nun auf eine Avantgarde-Pop-Formation. Ins Leben gerufen wurde das EOS-Kammerorchester von der Dirigentin Susanne Blumenthal und der Trompeterin Susanne Knoop. Die Idee: orchestrale Musik außerhalb des Genres "Klassik" zu spielen. Mehrfach arbeitete es mit Jazzmusikerinnen und -musikern wie Ingrid Laubrock, Kathrin Pechlof und Niels Klein. Das neue Programm des EOS Kammerorchesters ist eine Kooperation mit der Berliner Sängerin Lucia Cadotsch und dem Saxofonisten Wanja Slavin. Ihr gemeinsames Projekt Liun The Science Fiction Band macht avancierten Synthie-Pop, gepaart mit der harmonischen und rhythmischen Komplexität des Jazz. Auf Einladung von Susanne Blumenthal arrangierte Wanja Slavin "Liun"-Stücke für Kammerorchester um und schrieb gemeinsam mit Lucia Cadotsch neues Material. Im Kölner Stadtgarten fand die Premiere ohne Publikum statt. Die Streicher und eine jeweils einfach besetzte Bläserriege verliehen den Songs dabei quasi-sinfonische Opulenz.

Dienstag 22:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Heute mit AnnenMayKantereit (1/2) Christopher Annen, Henning May und Severin Kantereit kommen aus Köln und sind die aktuellen Mitglieder von AnnenMayKantereit. Drei Alben haben sie schon veröffentlicht. Mit der rauen Stimme von Sänger Henning May und Songs wie "Oft Gefragt" oder "Barfuß am Klavier" hat sich die Band auch schon jede Menge Fans erspielt. Auch live ist die Band ein Highlight: Wir haben für Sie den Mitschnitt von AnnenMayKantereit beim Hurricane Festival 2019.

Dienstag 22:06 Uhr SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Typisch Mondrian! Von der Romantik bis ins Heute Der Termin für Anspruchsvolle: Radio SRF 2 Kultur entführt Sie in die Konzertsäle der Welt.

Dienstag 23:00 Uhr rbb Kultur

MUSIK DER GEGENWART

Mit Eckhard Weber Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik 2021 Als besonders der zeitgenössischen Musik verbundenes Klarinettentrio setzt Trio Catch seit Jahren Maßstäbe. Bei ihrem aktuellen Konzert präsentierten die Musikerinnen sieben Kompositionen aus den letzten Jahren, darunter zwei neue Werke von Daniela Terranova und Tomi Räisänen in Uraufführungen. Konzertaufnahme vom 22. Januar 2021 im Heimathafen Neukölln. bis 00:00 Uhr

Dienstag 23:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Heute mit AnnenMayKantereit (2/2) und Drangsal Hinter diesem Künstlernamen verbirgt sich der deutsche Musiker Max Gruber. Auf bisher zwei Alben hat er seine Leidenschaft für New Wave, Post-Punk und Indie-Pop zeitgemäß vermischt - auch live begeistert er sowohl Kritiker als auch seine Fans. Wir haben für Sie den Konzertmitschnitt von Drangsal auf der Village Stage beim Reeperbahn Festival 2020.

Mittwoch 00:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Chormusik

Philharmonie Berlin Aufzeichnung vom 12.03.2020 Luciano Berio "Sinfonia" für acht Stimmen und Orchester Neue Vocalsolisten Stuttgart Berliner Philharmoniker Leitung: Sir Simon Rattle

Montag Mittwoch

Lautsprecher Teufel GmbH